So kannst du (mehr) Geld verdienen [Moneytalk]

In diesem Artikel geht es um eins meiner Lieblingsthemen: Geld verdienen. Worüber spreche ich genau?

  1. Warum solltest du überhaupt mehr Geld verdienen? 
  2. Auf welche Arten kannst du Geld verdienen? 
  3. Wie kannst du deine Einnahmen steigern?
  4. Mindset-Prinzipien
  5. Eure Fragen

Du möchtest dir den Moneytalk lieber als Video anschauen? Hier entlang:

Das Ganze gibt es auch als Podcast zum Anhören:

Jetzt anhören und abonnieren auf

Wenn wir von Vermögensaufbau sprechen, unterscheide ich 3 Stufen, die man nacheinander durchläuft:

  • Stufe 1: An deinem Mindset arbeiten & sparen lernen
  • Stufe 2: Investieren lernen
  • Stufe 3: Mehr verdienen

Viele Menschen haben einen sehr ineffektiven Umgang mit Geld. Deshalb solltest du erst den Umgang mit Geld lernen und dann mehr verdienen.

Warum solltest du überhaupt mehr Geld verdienen? 

Hier sind einige der Gründe, warum du mehr Geld verdienen solltest.

Vermögensaufbau 

Unser Ziel ist Vermögensaufbau und finanzielle Unabhängigkeit und dafür braucht man Kohle. Wie kannst du mehr Vermögen aufbauen? Du kannst nur 100% von dem sparen, was du verdienst. Wenn du an den Punkt kommst, an dem du nicht mehr sparen kannst, musst du also die Einnahmen erhöhen. Dann kannst du auch mehr zur Seite legen, weil mehr reinkommt. Der Verdienst ist ein großer Hebel.

Je mehr du investieren kannst, desto schneller kannst du deine finanziellen Ziele erreichen. Die drei Komponenten sparen, investieren, verdienen sind ganz eng miteinander verdrahtet.

Rente

Rente ist auch ein Grund mehr zu verdienen: Denn für uns Frauen sieht es da nicht so rosig aus. Je mehr du in die gesetzliche Rente einzahlst, desto mehr bekommst du am Ende auch raus. Wenn du nichts einzahlst, bekommst du nichts raus. Auch deswegen wollen wir unser Einkommen steigern.

Wertschätzung

Es ist schön, einen Mehrwert zu liefern und dafür bezahlt  zu werden. Es fühlt sich gut an und man erfährt Wertschätzung.

Schönes Leben

Je mehr Geld wir verdienen und je besser wir damit umgehen, desto schöner wird unser Leben aus monetärer Sicht.

Auf welche Arten kannst du Geld verdienen?

Es gibt 4 Arten Geld zu verdienen. Robert Kiyosaki hat das sehr schön im “Cashflow Quadrant” verbildlicht.

The CASHFLOW Quadrant is divided into four types of people, two in each category.

Die 4 Buchstaben im Quadranten stehen für:

E für Employed: Angestellte – Du führst einen Angestellten-Job aus
S für Self-Employed: Selbstständige – Du bietest eine Dienstleistung an und verkaufst deine Stunden
B für Business Owner: Unternehmerin – Du hast ein Business und andere Menschen arbeiten für dich 
I für Investor: Investorin – Dein Geld arbeitet für dich

Für Angestellte sind Zeit und Geld unzertrennbar miteinander verknüpft. Wenn du als Angestellte mehr verdienen möchtest, musst du zum Beispiel eine Gehaltserhöhung fordern. 

Genauso ist es bei Selbstständigen. Sie wird pro Zeiteinheit bezahlt und irgendwann ist auch da Schluss.

Bei einem Business ist das anders. Die Unternehmerin verkauft nicht ihre Zeit, sondern Produkte. Zeit ist sekundär. Als Beispiel: In einer Stunde kann ich 1 Millionen Kulis verkaufen, ich kann aber nicht 1 Millionen Personen massieren. 

Auch bei der Investorin spielt Zeit eine Rolle und zwar in dem Sinne, dass Zeit dein Vermögen wachsen lässt. Sie muss aber nicht (wie bei der Angestellten und Selbstständigen) immer wieder Zeit reingeben, damit Geld unten rauskommt.

Bei der Angestellten (E) und der Selbstständigen (S) heißt es Zeit gegen Geld. Bei der Unternehmerin (B) Produkte gegen Geld und bei der Investorin (I) Geld für Geld.

Wie kannst du deine Einnahmen steigern?

1. Mindset

Auch hier geht es wieder beim Mindset los. Du musst daran glauben und die richtige Einstellung haben.

2. Mehrwert liefern

Du wirst bezahlt, wenn du einen Mehrwert bietest. Denke darüber nach, wie du diesen Mehrwert steigern kannst. Frei nach dem Motto: Erst geben, dann nehmen. Überlege, welche Probleme du für Unternehmen oder Menschen lösen kannst.

Wichtig, wenn ihr Unternehmerin oder Selbstständige seid: Vergesst das Marketing nicht und macht eure Produkte und Dienstleistungen sichtbar.

Kommen wir zurück zu unserem Quadranten. Was bedeutet mehr Geld zu verdienen in den einzelnen Quadranten?

Angestellte (E)

Als Angestellte ist dein einziger Hebel das Gehalt. Das erhöhst du durch Verhandlungen. Dazu gibt es auch einen Kurs von mir. Über die Hälfte aller Frauen haben noch nie ihr Gehalt verhandelt. Dann gibt es andere – sowohl Frauen als auch Männer – die ihr Gehalt jedes Jahr verhandeln. Trotzdem scheinen viele Menschen nicht zu wissen, dass Gehalt verhandelbar ist.

Für Verhandlungen ist Vorbereitung das A und O. 80-90% des Verhandlungserfolgs ist die Vorbereitung! Investiere hier also genug Zeit.

Um dein Einkommen als Angestellte zu steigern, kannst du eine höhere Position und mehr Verantwortung (und auch mehr Mehrwert) anstreben. Positioniert euch dafür gut. 

Eine weitere Möglichkeit ist es, den Arbeitgeber zu wechseln. Oftmals sind bei einem Jobwechsel deutliche Gehaltssprünge möglich.

Selbstständige (S)

Als Selbstständige hast du ein bisschen mehr Spielraum. Auch hier ist das Thema ‘Verhandeln’. Du kannst höhere Tagessätze oder Stundensätze verhandeln. 

Weitere Möglichkeiten, um mehr Geld zu verdienen, sind:

  • mehr oder andere Dienstleistungen in einem höherpreisigen Segment anbieten
  • eine neue Zielgruppe erschließen
  • Zusatz Add-ons anbieten
  • Produktpalette überdenken (Welche deiner Dienstleistungen wird am meisten angefragt und welche weniger?) 

Sei also kreativ! Trotzdem ist auch hier die Zeit deine Grenze. Du kannst nur über dein Gehalt pro Zeiteinheit gehen, um deine Einnahmen zu steigern.

Investorin (I)

Als Investorin ist der Hebel mehr Rendite. Es geht darum, aus Aktien, ETFs, oder Immobilieninvestitionen über die Rendite mehr Cash zu bekommen. Das funktioniert über 2 Faktoren:

Quantität:

Mehr investieren! Dafür müsst ihr mehr Einkommen haben und mehr sparen, um die Rendite in absoluten Zahlen zu erhöhen. Wenn ihr die Gans fetter stopft, werden die Eier auch größer.

Qualität:

Besser investieren! Fehler vermeiden und nicht ohne richtige Strategie investieren. Meine Strategie ist Buy and Hold. Vielleicht kannst du auch an der Risikobereitschaft etwas verändern.

Das Schöne an diesem Teil des Quadranten ist, dass er zeitunabhängig ist. Das Geld arbeitet für dich. Je strategischer du investierst, desto besser tut es das.

Zu guter Letzt der sicherlich interessanteste Quadrant, wenn es ums Geld verdienen geht:

Unternehmerin (B)

Wie kann man mit einem Business mehr Geld verdienen? Es gibt unendlich viele Möglichkeiten. Ein Business ist nicht an Zeit und Verhandlungen gekoppelt, da die Unternehmerin Produkte verkauft. 

Wenn du mit deinem Business mehr Geld verdienen möchtest, heißt das Zauberwort: Skalieren. Größer, besser, smarter machen. Wenn du mehr Gewinn machen möchtest, kannst du mehr Umsatz machen und/oder die Kosten reduzieren. Es gibt also viele verschiedene Möglichkeiten:

  • Mehr Produkte
  • Produktsortiment verändern, also erweitern oder verschlanken (80/20 Regel anwenden). Ich habe mein Produktsortiment in den letzten Jahren auch verschlankt. So gebe ich beispielsweise keine Seminare mehr. Frage dich: Was läuft gut, wo stecke ich mehr Energie rein? Was läuft nicht so, wo investiere ich weniger Energie rein?
  • Höhere Preise

Die Möglichkeiten sind ähnlich wie bei der Selbstständigen, aber das Schöne als Unternehmerin ist, dass ein Business zeitunabhängig ist. Die Unternehmerin und ihre Zeitressourcen sind also nicht der limitierende Faktor.

Wenn man sich anschaut, wie Menschen Millionäre geworden sind, passiert das meistens in den Bereichen Unternehmerin (B) und Investorin (I), weil man hier skalieren kann.

Lasst uns einen kleinen Exkurs machen: Was ist eigentlich ein richtiges Business? 

Für mich ist ein richtiges Business, wenn ich das Business im Griff habe und nicht das Business mich. Stellt euch ein Biest vor, dass ihr entweder an der Leine habt oder von dem ihr gejagt werdet. Die meisten werden von ihrem Biest gejagt. Sie haben es nicht unter Kontrolle, wachsen zu schnell, wachsen falsch oder versinken völlig im Chaos. 

Das Stichwort ist Vorhersehbarkeit: Habe ich eine Vorhersehbarkeit in meinem Business oder ist es ein “Hoffnungsbusiness”? Hier ein Beispiel für ein Hoffnungsbusiness: Ich habe einen Blog und habe ein E-Book geschrieben. Ich hoffe, dass jemand auf meinen Blog kommt und mein E-Book kauft und ich damit dann Geld verdiene. Das Ganze hat null Vorhersehbarkeit. Wenn du deine Einkünfte nicht in der Hand hast und es nicht steuern kannst, dann ist es ein Hoffnungsbusiness und das ist Stress.

Wichtig ist also, ein vorhersehbares Business aufzubauen. Ich packe oben etwas rein und unten kommt mehr raus, als ich oben reingepackt habe. Du brauchst ein funktionierendes System: Wenn ich X mache, passiert Y, wenn ich Y mache, passiert Z. Dann hast du ein richtiges Business.

Mindset-Prinzipien

Richtig interessant wird es, wenn man verschiedene Quadranten kombiniert. Hier sind ein paar Beispiele: 

  • Du kannst angestellt (E) und gleichzeitig Investorin (I) sein. Das Geld, das du als Angestellte verdienst und sparst, investierst du und sorgst dafür, dass es sich vermehrt. 
  • Du kannst selbstständig sein (S) und nebenbei ein Business (B) haben. Zum Beispiel: Eine Masseuse kann als Selbstständige ihre Stunden verkaufen und Menschen massieren und im Business Massageöl oder Massagebänke verkaufen.

Egal, in welchem Quadranten ihr euch befindet, das I (Investorin) sollte jeder mit dazu nehmen. 

Ich selbst bekomme aus allen 4 Einkommensmöglichkeiten ein Einkommen. Neben meinem Unternehmen (B), bin ich auch Investorin (I). Außerdem habe ich einige wenige Speakerauftritte (S) und bekomme etwas Angestelltengehalt (E) von meiner anderen Firma.

Wer jetzt auf die Idee kommt, neben dem angestellt sein noch eine Selbstständigkeit dazu zu nehmen: nicht die beste Idee der Welt. Das kann man theoretisch machen, aber es bringt euch nicht weiter. Ihr seid immer noch gefangen auf der Zeit-gegen-Geld-Tausch-Seite. Es ist effektiver, euch zu überlegen, wie ihr zu den Quadranten (Unternehmerin) ‘B’ und (Investorin) ‘I’ kommt. Dort spielt die Musik.

Opportunitätskosten sind beim mehr Verdienen auch ein Thema. Frage dich: Wo geht gerade meine Zeit und Energie hin und ist das die effektivste Investition. Zum Beispiel: Ich werde als Speakerin für einen Tag gebucht und verdiene daran 5000 Euro. Hört sich erstmal gut an. Aber was kostet es mich? Weil ich in der Zeit nichts anderes machen kann, wie zum Beispiel mich um mein Business oder meine Investitionen zu kümmern. 

Mit An- und Abreise habe ich als Speakerin einen Energieverbrauch von 2 Tagen. Was könnte ich mit dieser Zeit und Energie machen, dass mir langfristig mehr Einkommen bringt? Beispielsweise ein E-Book schreiben. Das heißt also: Kurzfristig 5000 Euro bekommen oder langfristig vielleicht jeden Monat 1000 Euro verdienen.

Ein Learning von mir: Je weniger du das Geld brauchst, desto einfacher kommt es.

Zurück zum Beispiel der Speaker-Anfrage. Da wäre ich im Selbstständigen-Quadrant. Wenn ich aber in derselben Zeit an einem Online-Kurs arbeiten würde, der mir dann für immer 1000 Euro pro Monat brächte, wäre das ein besseres Geschäft. Das heißt auch, dass meine Preise im S-Quadranten steigen, weil ich ganz andere Opportunitätskosten habe. Denn wenn ich weiß, dass ich in den 2 Tagen einen Mehrwert für mein Business im Wert von 20.000 Euro schaffen kann, lohnt sich ein Speaker-Auftritt unter 20.000 Euro nicht mehr für mich. Rein wirtschaftlich macht es dann für 5000 Euro keinen Sinn mehr, den Auftritt anzunehmen. Je weniger du also die 5000 Euro brauchst, umso leichter wird es mehr Geld zu verdienen.

Eine Sache noch: Vorsicht vor schnellem Geld! Werde nicht gierig oder drück deine Preise durch. Bietet einen Mehrwert. Geduld, Mut und Arbeit zahlen sich aus. Fallt bitte nicht auf diesen Get-rich-quick-Kram rein (wie du ab morgen 100.000 Euro pro Tag verdienst).

Ich hoffe, ihr konntet ein paar wertvolle Tipps zum Thema mehr Geld verdienen mitnehmen. Zum Abschluss beantworte ich noch eure Fragen.

Eure Fragen

Wie gehe ich als Selbstständige mit Kund*innen um, die meine Preise dumpen wollen und nicht akzeptieren?

Stärke deine Verhandlungsposition. Schaffe Alternativen. Gibt es andere Personen, die dir das zahlen, was du verlangst?

Wie kann ich mein Gehalt verhandeln, wenn mein Chef sich wenig kompromissbereit zeigt?

Gut vorbereiten, Strategie ausarbeiten, den Gegenüber analysieren, deinen Marktwert analysieren. Dazu gibt es auch einen Onlinekurs von mir.

Wie finde ich meinen Marktwert heraus?

Du kannst auf verschiedenen Online- Plattformen recherchieren oder im Markt fragen, was die anderen so nehmen.

Ist eine Kündigung eine Alternative, wenn es keine Chance für eine Gehaltsverhandlung gibt?

Ja klar! Wenn du eine coole Alternative oder einen Plan B hast.

Wie kann ich mehr Zeit mit meiner Familie verbringen und trotzdem genug verdienen?

Komm in den B und I Teil des Quadranten. Komm auf die dunkle Seite der Macht 😉 Auf der E und S Seite wird das nicht funktionieren.

Wie baue ich mir ein Nebeneinkommen auf?

Eine Trillionen Möglichkeiten. Sei kreativ. Du kannst beispielsweise investieren oder ein Online Business aufbauen. 

Mehr Einkommen durch weniger Steuern?

Du versteuerst nur dein Einkommen. Du hast nicht mehr Einkommen, wenn du weniger Steuern bezahlt. Sei froh, wenn du viele Steuern zahlst, denn das heißt, dass du viel Einkommen gemacht hast. Du zahlst keine Steuern auf etwas, das du gar nicht verdient hast. Natürlich sollte man bei der Steuererklärung alles ausnutzen, was geht, aber Steuern zu sparen an sich bringt erst mal kein Einkommen.

Lieber ein hohes Einkommen oder einen Job, der mich ausfüllt, aber weniger bringt?

Nicht entweder oder, sondern beides! Du willst einen Job, in dem du angemessen bezahlt wirst und der dich auch ausfüllt. Wenn du sagst, beides geht partout nicht, würde ich den Job nehmen, der mich mehr ausfüllt. Geld ersetzt keine Selbstverwirklichung. In Maslow’s Pyramide steht Selbstverwirklichung ganz oben.

Wie mache ich aus einem Hoffnungsbusiness ein richtiges Business?

Bau dir ein System auf. Indem du verstehst, dass wenn du einen Euro rein gibst, unten mindestens 1,01 Euro herauskommen muss. Das kann 1 Euro für Facebook Ads sein, wenn du dafür 1,10 Euro verdienst. Denk in Systemen. Es muss einigermaßen verlässlich funktionieren. 

Hast du Tipps, wie man eine geile Idee schneller auf die Straße bekommt?

Dazu gibt es in meinem E-Book “Bali statt Bochum” ein ganzes Kapitel: Testen, testen, testen. Lean Startup Approach. Lest euch da rein. Schnell auf den Markt bringen, Daten sammeln und lernen.

71 Shares

1 Kommentare

  1. Martina Pa

    Vielen Dank liebe Madame Moneypenny! Ich habe gerade deinen Kanal entdeckt und du hast mich sehr motiviert! Großartig, wie du das Thema erklärst 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.