Alleinerziehende zahlen 3.500€ mehr Steuern!

Alleinerziehende Mütter und Väter sind gegenüber verheirateten, kinderlosen Paaren steuerlich enorm im Nachteil.

Beispiel (Quelle): Ein kinderloses Paar, bei dem ein Ehepartner Alleinverdiener ist, zahlt bei einem Jahreseinkommen von 45.000 Euro rund 6.500 Euro Steuern.

Ein*e Alleinerziehende*r mit Kind zahlt bei gleichem Einkommen ungefähr 10.000 Euro Steuern. Also rund 3.500 Euro mehr als das Paar ohne Kinder. WHAT?! 🤯

Auf jeder Ebene einfach nur absurd und ein totaler Scheiß. 🙇‍♀️

Freund*innen: Da müssen wir ran! 🤨

Leider können wir das Steuergesetz nicht ändern, aber wir können dennoch unterstützen. 

Folgendes habe ich mir überlegt: Ich produziere einen schmissigen Beutel, ihr kauft ihn wie bescheuert und ich spende die gesamten Erlöse an den Bundesverband alleinerziehender Mütter und Väter e. V. in Berlin, der Alleinerziehende durch aktuelle Informationen, professionelle Beratung und politische Lobbyarbeit unterstützt. 💪

Deal? Deal! 

Bis zum Weltfrauentag am 8. März 2020 könnt ihr zuschlagen, euch euren Beutel (oder am besten mehrere) sichern und damit richtig was Gutes tun. (Danach ist der Spuk wieder vorbei und der Beutel wird vom Markt genommen). 

🌟Jetzt bestellen und Alleinerziehende unterstützen 🌟

Das Motiv? Die legendäre Cher sagte 1996 in einem Interview: „My Mom said to me: ‚You know, sweetheart, one day you should settle down and marry a rich man.‘ And I said: ‚Mom, I am a rich man.'“ 😎

Mehr zu den Hintergründen der hohen Steuerbelastung von Alleinerziehenden und was sich politisch ändern muss, erfahrt ihr in diesem Interview mit Miriam Hoheisel, der Bundesgeschäftsführerin von VAMV.de

Das Interview gibt es auch als Podcastfolge!

260 Shares

5 Kommentare

  1. Moin, danke für den interessanten Beitrag! Als Alleinerziehende habe ich natürlich sofort ausgerechnet, was ich in Steuerklasse 3 bekommen würde. Der Unterschied ist unglaublich und würde uns einen super entspannten Urlaub bescheren, in dem wir endlich mal nicht jeden Cent umdrehen und jeden Ausflug und jeden Restaurantbesuch hinterfragen müssten.

    Daher meine Frage, warum wir Alleinerziehenden nicht einfach in StKl 3 eingestuft werden können?Das ist doch lediglich eine einzige Änderung im Gesetz. Und relativ einfach zu regeln.

  2. victoria

    Ich habe den Podcast gehört und bin selbst alleinerziehend. Ja, wir müssen uns mehr vernetzen.

    Ich sitze ebenfalls in der Teilzeitfalle. Dort komme ich gerade auf natürlichem Weg (mit Bewerbungen) nicht heraus. Es ist frustrierend. Hoffentlich geht bald beruflich eine Vollzeittür auf, sonst sieht es bald für die Kinder und mich mau aus!

  3. Ja ziemliche Ungerechtigkeit! Betrifft aber z.B.sowieso alle Frauen die alleine leben bzw.unverheiratet sind.
    Also insofern müsste das ganze Steuersystem verändert werden. Geheiratet wird doch eh nur aus finanziellen Gründen. Totale Ungerechtigkeit! Das muß abgeschafft werden.

  4. Birgit Temme

    Das Steuergesetz muss geändert werden! Alleinerziehende sollten Steuerklasse 3 bekommen.

  5. Da müssen wir mehr als ran!! Was kann man noch tun?
    Laut dem Bericht, scheint eine schnelle Änderung anscheinend ausgeschlossen. Aber das kann doch nicht sein! Wir brauchen mehr Protest! Mehr Gehör! Mehr Frauen / Betroffene auf die Strasse!!
    Danke für den Post schon mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.