4 Schritte um finanziell unabhängig zu werden

4 Schritte zur finanziellen Freiheit4 Schritte zur finanziellen Freiheit

Du bist also bereit finanziell unabhängig zu werden – gute Entscheidung!

Um deinen Entschluss in die Praxis umzusetzen, müssen vier Komponenten zusammenspielen.

  1. Gespartes Kapital anlegen
  2. Weniger ausgeben
  3. Mehr verdienen
  4. Geld arbeiten lassen

1. Gespartes Kapital anlegen

Zuerst lohnt sich ein Blick auf deine Kontenstruktur. Danach solltest du schauen, wie groß dein Vermögen eigentlich momentan ist, wie viel zu ausgibst und wie viel zu sparst – einfach dein Status Quo. Zudem findest du hier die grundlegenden Dinge über die Börse. Danach weißt du bereits mehr als 99% der Deutschen über Finanzen und Investments.

Nun geht es ans Eingemachte: Es geht darum eine fundierte Strategie zu entwickeln, deine Asset Allocation zu bilden und alles über passives Investieren und ETFs zu lernen. Da ich wenig vom Zocken an der Börse halte, wird das übergeordnete Ziel bzw. die Strategie ganz klar die Sicherung der Altersvorsorge als Grundstein für deine finanzielle Unabhängigkeit sein.

Dann wird umgesetzt! Du wirst selber (nicht ein Bankberater oder Fondsmanager, den du dafür bezahlen musst!) investieren – ich helfe dir dabei. Du könntest einen Sparplan einrichten, so dass dein Depot immer mit ein wenig frischem Geld aufgestockt wird und der Zinseszins so richtig für dich arbeiten kann. Wenn du erst einmal mit Spielgeld anfangen möchtest, könntest du ein kostenloses Musterdepot anlegen und schauen, wie es sich für dich anfühlt.

Wenn du das alles geschafft hast – und das wirst du – bist du sowas von unglaublich gut aufgestellt und wirst zu den obersten 1% der Deutschen gehören, was finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit angeht.

2. Weniger ausgeben und 3. Mehr verdienen

Das i-Tüpfelchen zur finanziellen Freiheit: Noch mehr sparen und anlegen und noch mehr verdienen. Hierzu findest du auf dem Blog und im Ebook „Bali statt Bochum“ viele wertvolle Tipps, Tools und Ideen.

4. Einfach leben und das Geld arbeiten lassen

Dies ist wohl der beste der 4 Schritte 😉 Dennoch gibt es neben ETFs – um die es in diesem Blog hauptsächlich gehen wird – noch weitere Möglichkeiten sein Geld als Privatanlegerin zu vermehren. Zum Beispiel durch die Vergabe von Krediten an andere (P2P-Kredite). Auch dazu findest du hier einige Infos.

Das war jetzt schon recht viel Input. Starte einfach irgendwo, lies dich ein, stöbere rum und komm‘ am besten in unsere Women-Only-Facebook-Gruppe. Hier kannst du dich mit einigen Tausend Frauen zu genau diesen Themen austauschen. Schau‘ vorbei, wir freuen uns auf dich!

1 Kommentare

  1. Hallo!

    Sehr coole Sache, dass sich eine Seite auch mal um die Frauen beim Investieren kümmert. Immer wenn ich Wirtschaftsseiten, in Gruppen und Blogs lese, frage ich mich, ob Frauen denn gar kein Interesse an finanzieller Unabhängigkeit (außerhalb des gesellschaftlichen Hamsterrades) haben?!

    Von daher hoffe ich, dass dieser Blog dahingehend mehr Frauen für das elementar wichtige Thema Finanzen begeistern kann.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.