ETF Sparplan

Was ist ein ETF Sparplan?

Was du bis dato (rational und passiv) investiert hast, waren deine Ersparnisse, die du bis dato fleißig gesammelt hast. Es handelte sich also um eine sogenannte Einmaleinlage – eine mehr oder weniger große Summe, die du einmalig angelegt hast. Das ist schon mal super und hebt dich von dem Großteil der Deutschen ab! Damit dein Vermögen aber weiterhin und vor allem immer schneller wächst und du deine Ersparnisse nicht erst wieder 10 Jahre auf deinem Konto verfallen lässt, solltest du einen Sparplan anlegen. Genauer, einen ETF Sparplan. Ein Sparplan ist kein Vertrag oder ähnliches, du musst auch nichts eröffnen oder abschließen. Du teilst deinem Broker einfach nur mit, wie viel du jeden Monat in welchen ETF investieren möchtest. Der Kauf der gewünschten ETFs geschieht dann ganz automatisch. Erinnerst du dich noch, als ich hier sagte, du solltest einen Dauerauftrag in Höhe deiner monatlichen Ersparnisse von deinem Girokonto auf dein Tagesgeldkonto überweisen? Das war natürlich nur eine Zwischenlösung, denn damals hattest du noch kein Depot und wusstest nicht wo die Glocken hängen 😉 Da du nun ein ganzen Stück schlauer bist: Deine monatlichen Ersparnisse sollten natürlich ebenfalls investiert werden, regelmäßig und entsprechend deiner Asset Allocation. Dafür hat Gott den ETF Sparplan erfunden.

Wie richte ich einen ETF Sparplan ein?

Die wichtigste Grundlage ist – wie du natürlich schon weißt – deine Asset Allocation und dein daraus resultierendes Weltportfolio. Alles, was du jetzt noch tun musst, ist deinem Broker den Auftrag eines Sparplans zu erteilen. Obacht: Es kann sein, dass du in deinem Portfolio aus deiner Einmaleinlage ETFs hast, die nicht sparplanfähig sind. Das macht aber nichts, suche dir einfach einen anderen raus, der es ist. Wichtig ist nur, dass du deine Aufteilung der Assets beibehältst. Wenn du bspw. 70 risikobehaftet und 30 risikofrei investiert hast und das deine Strategie ist, musst du diese Aufteilung in deinem Sparplan ebenfalls berücksichtigen. Es wäre Quatsch, wenn du nun auf einmal 90% deiner Ersparnisse ist risikofreie Staatsanleihen investierst.

*NEU* Falls du dich für ein Depot bei der Comdirect entscheidest: Über meine exklusive Kooperation bekommst du 25€ Startguthaben sowie einen 25€-Gutschein für meinen Online-Kurs, in dem ich dir live an meinem Bildschirm erklären, wie du einen ETF-Sparplan aufsetzt. Hier geht’s lang!

Tipp: Die comdirect* hat jede Menge Aktions-ETFs. Auf diese ETFs zahlst du im Sparplan keine Gebühren! Unser ETF001 ist beispielsweise so ein „Top-Preis ETF“. Die sparplanfähigen Top-Preis ETFs findest du so:

Wie du rein technisch einen Sparplan bei der comdirect* anlegst, zeige ich dir in den folgenden Screenshots. Es ist easy, du musst einfach nur den Schritten folgen.

WOW! Du hast gerade den Grundstein für deine finanzielle Unabhängigkeit gelegt. Ab jetzt arbeitet dein Geld für dich und du musst „nur“ dafür sorgen, dass du 1. immer mehr sparst und 2. immer mehr verdienst. Tipps dafür bekommst du natürlich ebenfalls hier! Klicke dich einfach durch die Rubrik „Mehr, mehr, mehr“. Du bist spitze!

Wie fühlst du dich? Schreib‘ es in die Kommentare!

ETF Sparplan geschafft!

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Pexels

2 Kommentare

  1. Hallo und vielen Dank für den hilfreichen Artikel. Ich habe vorher einige Deiner anderen Artikel gelesen und frage mich nun, ob die Ausführungen zu den Kosten eines ETF auch im Falle eines Sparplans gelten? Ich würde vermuten schon und denke daher darüber nach, ob es Sinn macht statt eines monatlichen Rhythmus einen größeren Abstand und entsprechend größere Beträge zu investieren? Freue mich auf Deine Antwort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.