Ziele 2016

Finanzielle Ziele 2016

von

Finanzielle Ziele für 2016 – bist du dabei?

Es ist wieder so weit. Das neue Jahr hat begonnen. Jetzt wird alles besser… Ich bin zwar keine Freundin von Vorsätzen, die man nach zwei Wochen eh wieder vergessen hat , aber dennoch habe ich mir ein paar Dinge vorgenommen, die ich nun gerne mit dir teilen möchte (heute ist ja zum Glück schon der 22.). Ich habe meine finanziellen Ziele in vier Bereiche aufgeteilt: Human Kapital, sparen, verdienen, investieren. Vielleicht inspiriert dich ja die eine oder andere Sache für deine finanziellen Ziele für 2016. Punkt 2 im Bereich „sparen“ dürfte der spannendste sein…

Human Kapital

Wer meinen Blog ein wenig verfolgt, weiß, dass ich viel Wert auf Investitionen in mich selbst lege: Köpfchen, Seele, Körper. Dafür werde ich in diesem Jahr folgendes tun:

  • 12 Bücher lesen. Preferably jeden Monat eins. Ich werde die Titel dokumentieren – in der Hoffnung, dass du dich mir anschließt. Hier schon mal die Lektüre für Januar: Rich Dad, Poor Dad von Robert Kiyosaki.
  • Informationsdiät: Kein TV. Erlaubt sind Netflix und Fußball, aber kein Zappen und einfach aus Langeweile berieseln lassen.
  • Meine Bestzeit von 48 Minuten beim 10k Lauf unterbieten. Wird hart, aber ich werd’s versuchen.
  • Zweimal pro Woche meditieren und Yoga betreiben um im Gleichgewicht zu bleiben.
  • Entrümpeln: Das ist schwierig zu messen. Aber ich werde bei mindestens einem Flohmarkt mitmachen und auch so Sachen verschenken oder bei ebay verscherbeln, um Keller, Wohnung und Kopf zu entrümpeln.

Sparen

  • Meine Sparrate auf durchschnittliche 33% erhöhen.
  • Jetzt kommt’s: Ich werde mir in diesem Jahr keine Kleidung kaufen. Keine. Kleidung. Dazu gehört alles: Schuhe, T-Shirts, Pullis, Hosen, Schlüppis. Mir wird gerade etwas übel… Aber ich habe alles was ich brauche, sogar mehr als genug.

Danke, Morgan. Kann ich gebrauchen. Wie es mir damit geht, werde ich ebenfalls hier dokumentieren.

Verdienen

  • Mir schwirren noch so 1, 2 Konzepte im Kopf herum, die ich über das Jahr verteilt ausprobieren möchte. Wirst du dann schon mitbekommen 😉

Investieren

  • p2p-Kredite ausprobieren. Viel von gehört, noch nicht gemacht, wird Zeit. Ich werde dich auf dem Laufenden halten.
  • Ich muss unbedingt meine private Rentenversicherung prüfen und entscheiden, ob sie noch das Richtige für mich ist. Das wird ein Spaß. Not. Dazu wird es mit Sicherheit auch einen Artikel geben.

Ich werde von nun an jeden Monat einen Artikel darüber schreiben, ob und wie gut ich auf Kurs bin. Ich bin selbst schon gespannt, wie es mir damit gehen wird – besonders mit dem Klamotten-Entzug.

Danke, Morgan. Again. Danke.

Was hast du dir für 2016 vorgenommen?

Das wird dir auch gefallen:

8 Kommentare
  1. Katja 2 Jahren ago
    Antworten

    Hallo Natascha,

    ein Kompliment zu deinem Blog. So was habe ich schon lange gesucht, denn das Thema Finanzen, geschrieben aus der Perspektive einer Frau, scheint mir aktueller denn je zu sein. Zum Thema Kleidung: eine tolles Vorhaben! Ich hatte es nur drei Monate durchgehalten. Als Liebhaberin von Flohmärkten, kaufe ich nur Second-Hand. Das ist günstig, chic und nachhaltig. Was ich auch regelmäßig mache: das was ich nicht mehr trage, verschenke ich oder verkaufe es weiter. Ich horte selten Berge von Klamotten, denn meiner Meinung muss alles im Leben fließen. Auch der regelmäßige Check des Kleiderschranks gehört dazu. Weiter so und viele Grüße!

    • Madame Moneypenny 2 Jahren ago
      Antworten

      Hallo Katja,

      danke für die Blumen! Es freut mich sehr, wenn mein Blog dir einen Mehrwert bietet!
      Na, drei Monate ist doch schon mal eine ganze Menge, Respekt dafür! Ich habe ja gerade erst meinen ersten überstanden…
      Second-Hand ist auch eine tolle Lösung: Man spart Geld und hat nicht so sehr das Gefühl einen Beitrag zur konsumwütigen Überflussgesellschaft beizutragen sondern sogar ein wenig nachhaltiger zu agieren. Danke für deine Sichtweise!

      Liebe Grüße
      Natascha

  2. Christian 2 Jahren ago
    Antworten

    Hallo Natascha,

    hast dir schöne Ziele für das Jahr rausgesucht.
    Bin wirklich beeindruckt von deiner Klamotten Challenge. Das finde ich wirklich bemerkenswert!

    Meditieren und Investieren stehen auch ganz oben auf meiner Liste:)
    Ich hoffe es ist in Ordnung wenn ich den Link zu meinen Ziele mit einfüge:
    http://finanzspritze.net/meine-ziele-fuer-2016/

    liebe grüße
    dein Christian

    • Madame Moneypenny 2 Jahren ago
      Antworten

      Hi Christian,
      danke 🙂 Ich schaue direkt auch mal bei dir vorbei!
      Liebe Grüße
      Natascha

  3. Monika Mann 2 Jahren ago
    Antworten

    Hi,

    ich bekomme leider unglaublich viele Kataloge zugeschickt. Das liegt sicherlich auch daran, dass ich Kleidergröße 54 trage und da kauft man viel im Versand. Manchmal blättere ich sie durch und DANN erinnere ich mich an meinen vollen Kleiderschrank und ich mache mir bewusst, dass ich diesen noch besser aufräumen muss, wenn ich mir jetzt noch was kaufe. Und dann landet der Katalog ohne eine weitere Handlung im Altpapier und ich bin froh. Etwa einmal im Jahr gehe ich in mein Lieblingsgeschäft. Dem Inhaber habe ich vor vier Jahren in einer Notlage Geld geliehen. Jenseits einer Verzinsung haben wir ausgemacht, dass ich das Geld langsam in seiner wunderbaren Kleidung ausgebe. Und das mache ich dann auch. Allerdings viel langsamer, als ursprünglich gedacht. Viel Erfolg Madame Moneypenny, ich bin sicher, dass es funktionieren wird.

    • Madame Moneypenny 2 Jahren ago
      Antworten

      Hallo Monika,
      das hört sich nach einer schönen Vorgehensweise an! Danke für den Zuspruch 🙂
      Beste Grüße aus Berlin

  4. Anne 2 Jahren ago
    Antworten

    Huhu!
    Ich glaube, das mit den Klamotten wird einfacher, als du es jetzt denkst 😉 Du musst nur kreativ sein, es gibt soooo viele Kombinationsmöglichkeiten! Und dann vll doch nicht zu streng sein – einmal im Jahr dürfte doche erlaubt sein, oder?
    Respekt, deine Ziele sind sehr ehrgeizig, ich bin gespannt und neugierig auf deine Berichte 🙂
    Liebe Grüße und toi, toi, toi!
    Anne

    • Madame Moneypenny 2 Jahren ago
      Antworten

      Hallo Anne,
      danke für deinen Kommentar! Ich denke auch, dass es machbar ist. Neben der Kostenersparnis geht es mir auch um Nachhaltigkeit und einfach darum zu erfahren, wie es sich anfühlt. Besonders, wenn meine Freundinnen zulangen und ich daneben stehe und mich zügeln muss 🙂 Es ist also auch eine Art Sozialexperiment. Ich bin selbst sehr gespannt und werde euch auf dem Laufenden halten!
      Schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!